Thomas K. J. Mejer

Biografie | KONTRA-Trio | Kompositionen | Diskografie | earup | Kontakt

KONTRA-Trio

Madeleine Bischof
Kontrabaß-Querflöte
Thomas Mejer
Kontrabaß-Saxophone
Leo Bachmann
Kontrabaß-Tuba

Das KONTRA-Trio besteht seit 1992 aus drei innovativen MusikerInnen und deren ultratiefen Blasinstrumenten. Madeleine Bischof (Kontrabaß-Querflöte), Thomas Mejer (Kontrabaß-Saxophon) und Leo Bachmann (Kontrabaß-Tuba) setzen ihre aussergewöhnlichen Instrumente als unerschöpfliche Klangquellen ein und erzeugen "akustische Ereignisse" vom Urgeräusch bis zum High-Tech-Sound, vom allertiefsten Register bis in verblüffende Höhen.

Nebst eigenen Werken für das KONTRA-Trio entstand über die Jahre auch ein Repertoire für diese Besetzung durch Komponisten wie Frank Denyer (GB), Phill Niblock (USA), Alvin Lucier (CAN), Hae-Kyung Choi (Korea) oder Jan Erik Mikalsen (N). Wichtig sind dem Trio auch alle Projekte, die den gewöhnlichen Konzertrahmen (Installationen, Aktionen) und die Zusammenarbeit mit anderen Kunstsparten wie Poesie, Bildende Kunst oder Tanz.

Das KONTRA-Trio wurde zu verschiedenen Festivals eingeladen wie dem "Trance and Drones" Festival in Freiburg D, dem New Music Festival "Music factory" in Bergen N, dem soundways Festival in St. Petersburg RU sowie dem Festival Saxophonia in Riga (Lettland). Tourneen führten das Trio nach England, Norwegen, Indonesien, Russland und Lettland.

Eine Einspielung von "Resonances of Ancient Sins", die Frank Denyer für das Trio geschrieben hatte, erschien im Herbst 2002 auf dem renommierten Label Tzadik. Kontra-Dictionaries, eine Komposition von Phill Niblock für das KONTRA-Trio, erschien 2004 auf dem New Yorker Label Mode Records zusammen mit zwei seiner Orchesterwerken. Die erste KONTRA-Trio CD Diligent Places fand hervorragende Resonanz bei Presse und Radio und der soll nun Vulnerable Spaces folgen.

top

Madeleine Bischof Kontrabaß-Querflöte

Querflöten-Studium bei Jean Soldan, Jean Poulain und Konzertdiplom bei Anna-Katharina Graf (Konservatorien Luzern und Zürich). Meisterkurse bei Peter-Lukas Graf und James Galway. Ausbildung in Komposition und Arrangement bei Herman Schmidt (MKS Schaffhausen). Kompositionen und Arrangements für verschiedenste Besetzungen wie Querflötenensembles, Theatermusiken und Kinderoper ("Ritter Bodo"). Mitglied des Querflötenensembles "Flutastic" und dem Querflötentrio FlautinoFlautone sowie kammermusikalische Konzerttätigkeit in CH, D und USA.

Thomas K.J. Mejer Kontrabaß-Saxophon

Saxophonstudium bei Urs Leimgruber (Jazzschule Luzern), Marcus Weiss (Konservatorium Luzern) und Mick Green (Dartington College of Art, GB). Kompositionsstudium bei Vinko Globokar, Per Nørgard, Michael Finnissy und Philip Grange: Master of Music, Exeter University GB. Werkbeitrag 1993 und 1998 von Stadt und Kanton Luzern; 2004 Artist Recidency in Chicago. Seine Kompositionen sind beim SME erhältlich und wurden aufgeführt von Allegri Quartett GB, BBC Singers GB, Ny Dansk Saxofon Kvartett DK, Cambridge New Music Players GB, Vision Saxophon-Quartett USA, basel sinfonietta, u.a. Als Saxophonist ist Mejer Mitglied von Nashi Dela, The Swing Fuckers, the 774th Street Quartet, TwoTubax, u.a.

Leo Bachmann Kontrabaß-Tuba

Studium an der Akademie für Schul- und Kirchenmusik Luzern und am Konservatorium Luzern, sowie bei Bob Stewart (Tuba) in New York. Konzerte mit diversen Ensembles in CH, I, F, D, USA und Mittelamerika. Komponist und Interpret von 'Palette of Sounds' für Tuba-Solo (CD: UTR 4131). Mitglied von Trust only these faces, Dirty Chicken, l'arc de trio, IGORS, u.a. Kompositionen und Improvisationskonzepte für verschiedene Besetzungen. Theater- und Filmmusik als Komponist und Interpret.

top

Biografie | KONTRA-Trio | Kompositionen | Diskografie | earup | Kontakt